top of page
  • Autorenbilddein-hochzeitsfotograf.ch

Hochzeitsfotograf Preise: Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Kamera mit Hochzeitspaar auf der digitalen Bildschirmanzeige

Preise Hochzeitsfotograf: Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Was kostet eigentlich ein guter Hochzeitsfotograf? Die Frage was ein professioneller Hochzeitsfotograf kosten darf steht im Rahmen der Hochzeitsplanung bei den meisten Brautpaaren früher oder später zur Debatte. Sind es 1.500, 3.000 oder 5.000 CHF?

  

Nun gut, die Preise für einen Hochzeitsfotografen in der Schweiz können stark variieren. Das Preisgefüge hängt von verschiedenen Parametern ab. So stellt sich bsp. die Frage:


  • Wie lange wird der Fotograf am Hochzeitstag vor Ort sein?

  • Was möchtet ihr an eurem besonderen Tag alles fotografiert haben?

  • Wieviel bearbeitete Fotos werden vereinbart?

  • Wo findet die Hochzeit statt?

  • Gibt es Ortswechsel während des Hochzeitstages?

  • Wie grosse Erfahrung bringt der Hochzeitsfotograf mit? Hat er schon viele Hochzeiten begleitet? 

  • usw.


Ferner solltet ihr euch selber unbedingt die Frage stellen:


Was ist euch in punkto Hochzeitsfotos und Hochzeitsfotografen, abgesehen vom Preis, sonst noch wichtig?

Hier werfen die meisten Brautpaare Dinge ein wie "wir wünschen uns eine qualitativ hochwertige Fotoreportage", "uns müssen die Bilder gefallen" oder "wichtig ist uns, dass die Chemie stimmt". Und genau so solltet ihr bei der Suche nach einem Hochzeitsfotografen auch priorisieren:


  1. Stil & Qualität: Gefallen euch die Referenzen? In den Profilen unserer Fotografen erhält ihr Einblick in Beispiele ganz vieler Hochzeiten. Hin und wieder werden in den Galerien auch Bilder aus dem einen oder anderen Paar-Fotoshooting oder Verlobungsshooting gezeigt. Auch solche Shootings können euch einen Sneak Peak geben, was euch bei einem Booking erwarten würde. 

  2. Sympathie zum Fotografen: Springt der Funken beim ersten Kennenlernen, ist dies die halbe Miete für eine gelungene Reportage. Ist Vertrautheit da werdet ihr am Tag der Hochzeit viel weniger nervös sein und könnt euch fallen lassen. Das zahlt logischerweise auf die Authentizität der Bilder ein, denn an Hochzeiten fotografiert zu werden ist zwar normal, aber für das einzelne Individuum dennoch nicht alltäglich. 

  3. Kosten Hochzeitsfotograf: Der Preis für eine Hochzeitsreportage ist immer relativ. Nimmt man den Faktor Zeit und Liebe hinzu, so steigert sich der emotionale Wert von einem Hochzeitsalbum über die Jahre tendenziell. Obendrein ist es so, dass Hochzeitsreportagen eine Hochzeit dokumentieren und damit auch ein Zeitzeugnis für die Kinder und Enkelkinder erschaffen.


Hochzeitsfotograf Preise

Für diejenigen unter euch die nach so etwas wie einem einheitlichen Stundensatz suchen, sei folgendes gesagt: Die Leistungen und Preise sind in der Hochzeitsbranche ziemlich undurchsichtig. Der Vergleich von Preisen und Kosten ist entsprechend schwer. Was man indes pauschal sagen kann, ist, wie sich die Kosten für den Hochzeitsfotografen in etwa rechtfertigen: 


  • Vorgespräch: Damit ist das Kennenlerngespräch zwischen dem Brautpaar und dem Hochzeitsdienstleister gemeint, welches seriöse und gute Fotografen immer anbieten. 

  • Vorbesichtigungen der Wedding Location: Hier unterscheidet sich der professionelle Fotograf vom Hobbyfotograf. Ein erfahrener Hochzeitsfotograf wird ausnahmslos immer vorab das Setting begutachten oder zumindest Abklärungen bei der Lokalität treffen, sofern er diese nicht bereits persönlich kennt. 

  • Spesen: Z.b. für die Anfahrt 

  • Präsenzzeit an der Hochzeitsfeier. Für diese Stundenanzahl bucht das Brautpaar den Hochzeitsfotografen.

  • Equipment: Die professionellen Hochzeitsfotografen verwenden ausschliesslich Profi Material. Nicht als Imagestatus, sondern den schönen Bildern zu liebe. Dieses will natürlich unterhalten und gelegentlich erneuert werden. 

  • Versicherungen, Werbung und sonstige Betriebskosten: Vielen Brautpaaren ist oft gar nicht bewusst, dass Hochzeitsfotografen "Geschäfter" sind wie andere auch. Sie sind in der Regel als "Solopreneure" unterwegs und rechnen als Selbständige ab. 

  • Datensicherung: Die Hochzeitsfotografie ist heutzutage praktisch ausschliesslich digital. Umso wichtiger ist es die besonderen Momente richtig zu "konservieren". Das dafür ein USB-Stick mit seinem Flash-Speicher das Falsche ist, liegt auf der Hand. Besser aufgehoben sind die Erinnerungen an die wundervolle Hochzeit mit vielen Emotionen auf einem externen Speichergerät bzw. bestenfalls sogar auf dezentralen Servern.

  • Individuelle Wünsche: Das kann z.B. ein Hochzeitsalbum inkl. ein paar Fine Art Prints oder eine bedruckte Leinwand sein. Es kann alles nach euren Wünschen gestaltet werden!

  • Weitere Leistungen: Das kann bsp. ein Engagement Shooting vor der Hochzeit, ein After Wedding Shooting oder Trash-the-Dress Shooting nach der Hochzeit sein.   

  • Bildbearbeitung

  • etc. 


Gerade die Bearbeitung der Bilder beansprucht das Gros der Zeit. Je nach Anzahl Bilder kann selbst ein erfahrener Fotograf gut und gerne 3-5 Tage mit dem Sichten und der Retouche der schönsten Hochzeitsfotos beschäftigt sein. Diese nachgelagerten Aufwände beeinflussen die Hochzeitsfotograf Preise enorm.


Vielfach preisen Fotografen verschiedene Pakete an. Selbsterklärend ist ein kurzes Brautpaarshooting oder ein Portrait mit ein paar Gruppenfotos nach der Trauung auf dem Standesamt günstiger, als eine professionelle Hochzeitsreportage über 9 Stunden vom Getting Ready über den First Look (der erste Anblick nach dem separierten Styling des Paares) bis zum Hochzeitstanz und dem Anschneiden der Hochzeitstorte sowie der anschliessenden Hochzeitsparty.


Für wahre Profi-Tipps in Sachen Hochzeitsfotografie können wir euch übrigens folgenden Blogartikel empfehlen: https://www.dein-hochzeitsfotograf.ch/post/tipps-rund-um-eure-hochzeitsfotos-hochzeitsfotografie



Comments


bottom of page
Dein-hochzeitsfotograf.ch
Antwortet innerhalb weniger Stunden
Dein-hochzeitsfotograf.ch

Hallo 👋 

Hast du Fragen zu unseren Dienstleistungen?  📸 

👰 🤵 💒

WhatsApp